Heinrich II.


Heinrich II.

ab 0,59
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Versandgewicht: 10 g


Heinrich II.

973-1024

dt. König ab 1002

Kaiser ab 1014

Sachsen-Dynastie

Heinrich II.

Sohn Heinrich des Zänkers, Urenkel

Heinrich I., Vetter und Nachfolger

Ottos III.

Heinrich betrieb die Erneuerung des

fränkischen Reichs, baute das System

der Reichskirche (Ottonisch-

Salische Reichskirche) auf und machte

sich um eine Kirchen- und Klosterreform

im Geiste von Cluny verdient.

Bischöfe bildeten die eigentliche

Stütze seiner Regierung.

995 wurde er Herzog von Bayern.

1002 wurde er nach dem Tod Ottos

III. trotz starken Wiederstands zum

König gewählt.

1002-04 erster Italienzug: Heinrich

wurde in Pavia zum König der Lombarden

gekrönt.

1004 schloß er ein Bündnis mit den

heidnischen Liutizen und Abodriten

gegen das christliche Polen. Nach

wechselvollen Kämpfen kam es zum

Frieden von Bautzen (1018).

1007 gründete er das Bistum Bamberg.

1014 wurde Heinrich auf seinem 2.

Italienzug zum Kaiser gekrönt.

1021-22 brachte der 3. Italienzug

keine wirksamen Veränderungen der

politischen Verhältnisse.

Am 13.6.1024 starb Heinrich II. kinderlos

und wurde im Bamberger

Dom beigesetzt.

Ende der Sachsen-Dynastie.

Diese Kategorie durchsuchen: Lesezeichen